Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
USA/Kanada www.american-tours.com
Lateinamerika www.lateinamerika.de
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Wir bieten an, die Ozeane zu bereisen, z. B.

Inhalt Arktis
- Allgemeine Informationen zur Arktis
- Reiseinfos
- Gesundheit und medizinische Vorsorge
- Verhaltensregeln
- Regionen/Ziele/Reisen
Spitzbergen-Kreuzfahrten
- Umrundung Spitzbergens
- Polarmeer – das Abenteuer
- Rund um Spitzbergen
Grönland-Kreuzfahrten
- Vom mystischen Island ins unberührte Grönland
- Vom Norden Islands nach Ostgrönland
- Diskobucht – Westgrönland
Nordwest-Passage-Kreuzfahrten
- Nordwest-Passage und Baffin Island
- Der epische hohe Norden mit der Nordwest-Passage
- Steigen Sie in die Fußstapfen von Sir John Franklin –
  Erkundung Nordwest-Passage
Regionsübergreifende Expeditionsfahrten
- Erlebniskreuzfahrt Spitzbergen und Nordostgrönland
Schiffsbeschreibungen
- M/V Ortelius
- M/V Plancius
- MS Spitsbergen
- MS Fram
- Ocean Adventurer
- Akademik Ioffe
   
 

Die Arktis

Die Arktis ist eine faszinierende Region mit blühenden Landschaften, beeindruckenden Gletschern und einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Im Gegensatz zur Antarktis ist die Arktis ein von Kontinenten umschlossenes Meer, in deren Zentrum das Nordpolarmeer liegt. Die Antarktis dagegen ist ein Kontinent, der von den verschiedenen Ozeanen umschlossen wird.

Begegnen Sie beeindruckenden Menschen, die im Einklang mit extremen äußeren Bedingungen leben, und bestaunen Sie phantastische Naturschauspiele während einer unvergesslichen Kreuzfahrt durch die Arktis!



Spitzbergen – Grönland – Island


Bereisen Sie die atemberaubende und faszinierende Landschaft Spitzbergens und Nordostgrönlands. Während dieser tollen Kreuzfahrt werden Sie mit Sicherheit Eisbären und Wale hautnah erleben. Außerdem erwartet Sie eine facettenreiche Landschaft sowie weitere beheimatete Tiere wie Robben, Eishühner oder zahlreiche Vögel. Diese Reise wird auf jeden Fall ein Erlebnis, welches Sie Ihr ganzes Leben lang nicht vergessen werden!

Inhaltsverzeichnis Arktis


Erlebniskreuzfahrt Spitzbergen und Nordostgrönland

Expeditionskreuzfahrt an Bord der M/V Plancius

14 Tage/13 Nächte ab Longyearbyen bis Akureyri

Route © Oceanwide Expeditions
Route © Oceanwide Expeditions

Höhepunkte der Reise: Longyearbyen, Isfjorden, Raudfjord, Moffen Island, Grönlandsee, Myggebugten, Kaiser-Franz-Joseph-Fjord, Blomster Bugt, Segelsällskapets Fjord, Alpe Fjord, Antarcticahavn, Scoresby-Sund, Danmarks Ø, Kap Hofmann HalvØ, Scoresby Land, Ittoqqortoormiit, Dänemarkstraße, Akureyri

Expeditionskreuzfahrt: ab 6250 EUR

Sie haben während dieser atemberaubenden Expeditionskreuzfahrt die wundervolle Möglichkeit, die beeindruckende Natur von Spitzbergen, Grönland und Island zu erforschen. Mit etwas Glück sehen Sie auch einige tierische Bewohner der Region hautnah. Die Reise findet an Bord der M/V Plancius statt.

Reiseverlauf

Eisberge in Grönland – © Oceanwide Expeditions
Eisberge in Grönland – © Oceanwide Expeditions

1. Tag: Longyearbyen
Flug von Deutschland nach Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum von Spitzbergen. Der Ort befindet sich auf der größten Insel des Archipels, nämlich West-Spitzbergen. Erkunden Sie vor der Einschiffung die Pfarrkirche und das Svalbard-Museum, welches über eine interessante Ausstellung zur Bergbauindustrie und der Polargeschichte verfügt. Rund um Longyearbyen wurden bisher ca. 100 verschiedene Pflanzenarten nachgewiesen. Früh am Abend geht es los und Sie fahren durch den Isfjorden. (-/-/A)

2. Tag: Raudfjord und Moffen Island
Die Reise führt Sie an der Nordostküste Spitzbergens entlang, in Richtung Raudfjord. Dieser Fjord zeichnet sich durch seine spektakulären Gletscher aus. Außerdem ist er das Zuhause für Ringelrobben und Bartrobben. Vogelkolonien und üppige Vegetation sind weitere Merkmale dieses Fjords. Hier sind die Chancen groß, Eisbären zu sehen. Weiter geht es nach Moffen Island – dort versammeln sich oft Walrosse am Strand. (F/M/A)

Wale – © Oceanwide Expeditions
Wale – © Oceanwide Expeditions

3. und 4. Tag: Grönlandsee
Heute nehmen Sie Kurs auf West. Dabei wird die Grönlandsee durchquert. Sie haben dabei vielleicht sogar die Chance, die Kante des Ostgrönlandeisstroms zu sehen. Auf jeden Fall sollten Sie Ausschau nach Seevögeln und Walen halten. (F/M/A)

Moschusochsen – © Oceanwide Expeditions
Moschusochsen – © Oceanwide Expeditions

5. Tag: Grönland – Myggebugten und Kaiser-Franz-Joseph-Fjord
Heute geht es Richtung Grönland. Dabei versuchen wir, durch das Eis in die Foster Bugt zu fahren. Mit etwas Glück besteht die Möglichkeit, bei Myggebugten anzulanden. Dort gibt es eine alte Jagdhütte, wo in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts norwegische Trapper auf der Jagd nach Eisbären und Polarfüchsen waren. Dahinter erstreckt sich eine einzigartige Landschaft – eine offene Tundra, die von Moschusochsen bewohnt wird. Außerdem sind auf den kleinen Seen Gänse anzutreffen. Nun geht es weiter. Sie steuern durch den Kaiser-Franz-Joseph-Fjord, welcher ein phantastischer Ort ist und von beiden Seiten von hohen Bergen umgeben ist. Schaut man in das Innere des Fjords, so sieht man eine Vielzahl von Eisbergen. Alternativ wird der enge Sofia Sund angefahren, wo man vom Schiff aus Moschusochsen beobachten kann. (F/M/A)

6. Tag: Blomster Bugt und Teufelschloss
Heute hoffen wir auf eine Anlandung an der Blomster Bugt. Dort lassen sich die schönen geologischen Formationen erkunden und besuchen. Außerdem hat man hier die Chance, Schneehasen und seltene Vogelarten zu sehen. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter. Sie fahren entlang Teufelschloss und Ella Ø, und wenn das Wetter und die Eisbedingungen es zulassen, gibt es am Abend noch eine interessante Anlandung. (F/M/A)

7. Tag: Segelsällskapets und Alpe Fjord
Morgens geht es in den Segelsällskapets Fjord. Auf der Nordseite gibt es das schöne Berzelius-Gebirge. Es wird versucht, einen schönen Platz zum Anlanden zu finden, damit man die alte sedimentäre Geologie bestaunen kann. Es findet eine Wanderung statt zu einem kleinen See, wo man meist die Möglichkeit hat, Moschusochsen, Schneehasen und Schneehühner zu sichten. Am Nachmittag geht es zum Alpe Fjord. Dieser ist so spektakulär, wie sein Name vermuten lässt. In der Hoffnung auf eine Zodiac-Exkursion rund um den Gully-Gletscher bewundern wir die atemberaubende Natur des Fjords. (F/M/A)

8. Tag: Antarcticahavn
Heute steht Antarcticahavn auf dem Programm, dort verbringen Sie die Hälfte des Tages. Antarcticahavn ist ein breitläufiges und ausgedehntes Tal. Moschusochsen lassen sich dort auch des Öfteren nieder. Außerdem lassen sich die herbstlichen Farben der kargen arktischen Vegetation bestaunen. (F/M/A)

Scoresby Sund – © Oceanwide Expeditions
Scoresby Sund – © Oceanwide Expeditions

9. Tag: Scoresby-Sund und Danmarks Ø
Das heutige Ziel ist Scoresby-Sund. Sie fahren entlang der vergletscherten Volquart-Boons-Küste und hoffen dabei auf einen Zodiacausflug. Dieser wird entlang der Gletscherfront stattfinden, und die Anlandung wird vielleicht sogar direkt in der Nähe des Maane-Gletschers stattfinden, wenn es die Eisbedingungen zulassen. Anschließend geht es weiter nach Danmarks Ø, wo ebenfalls eine Anlandung geplant ist. Dort befinden sich Ruinen einer Inuit-Siedlung. Diese wurde vor ca. 200 Jahren verlassen. Anhand der kreisförmigen Anordnung der Steine erkennt man die früheren Standpunkte der Sommerhäuser. Die Winterhäuser hingegen stehen deutlich näher am Kap. Außerdem wird einem bewusst, wo das Fleisch vor den Eisbären versteckt wurde. Grabstätten gibt es dort auch zu sehen. Abends wird die Schifffahrt fortgesetzt. Es geht Richtung Westen, entlang aufgestauter Eisberge. (F/M/A)

10. Tag: Kap Hofmann HalvØ und Scoresby Land
Die erste Anlandung des Tages wird auf der Kap Hofmann HalvØ sein – eine Gegend, wo oft Moschusochsen zu Hause sind. Ebenso ist es die Heimat von Alpenschneehühnern und Eistauchern. Genießen Sie die atemberaubende Landschaft, besonders im Herbst zeigt sie sich von ihrer schönsten Seite. Neben dem verfärbten Laub von Zwergweide und Zwergbirke prägen die arktischen Beeren, Heide- und Krähenbeeren das Landschaftsbild. Diese sollten Sie auf jeden Fall mal probieren, denn sie schmecken ausgezeichnet! Am Abend geht es weiter Richtung Scoresby Land. Dabei wird der Fjord durchfahren. Betrachten Sie die blauen Eisberge, dunklen Berge und die tollen, warmen Herbstfarben der Tundra. (F/M/A)

11. Tag: Scoresby Land
Am Morgen begegnen wir gigantischen Eisbergen auf unserer Fahrt zum Nordwestfjord im Scoresby Land. Manche Eisberge erreichen Höhen von ca. 100 m und Längen von mehr als einem Kilometer. Der Fjord selbst ist nur ca. 400 m tief. Deshalb sind die meisten Eisgiganten dort auf Grund gelaufen. Die Anlandung findet in der Nähe vom Sydkap Land statt. Dort kann man die Überreste eines Winterdorfs der Thulekultur besichtigen. Früher fanden bis zu 20 Menschen in den winzigen Behausungen Unterschlupf. Ihren Lebensunterhalt erhielten sie durch den Fang des Grönlandwals. Die Knochen der Wale benutzten sie als Dachbalken. Es kann auch sein, dass die Anlandung bei Gurreholm auf Jameson Land stattfindet, je nach Eislage. Die dortige Landschaft ist weitläufig und hügelig. (F/M/A)

12. Tag: Ittoqqortoormiit
Das heutige Ziel ist Ittoqqortoormiit – die 500-Einwohner-Siedlung ist die größte Siedlung am Scoresby-Sund. Schlendern Sie durch den Ort oder kaufen Sie eine Briefmarke für Ihre Postkarte. Achten Sie bei Ihrem Spaziergang auf jeden Fall auf die Felle von Eisbären, Moschusochsen und Robben. Diese sind zum Trocknen aufgespannt. Am Abend geht die Reise weiter. Zuerst gibt es das Abendessen an Bord, und dann geht die Fahrt weiter Richtung Blosseville-Küste. Diese Küste besticht durch ihre atemberaubende Landschaft. (F/M/A)

13. Tag: Island – Dänemarkstraße
Heute geht es nach Island. Auf der Fahrt dorthin besteht die Chance, Wale und Seevögel zu beobachten. Vielleicht kann man in der Nacht sogar die Nordlichter – Aurora Borealis – bestaunen. (F/M/A)

14. Tag: Akureyri
Heute geht eine wundervolle Reise zu Ende. Nach der Ankunft in Akureyri am Morgen findet die Ausschiffung statt. Auf Anfrage ist ein Sammeltransfer per Bus zu einem Treffpunkthotel in Reykjavik möglich (ca. 6 h Fahrt). Dieser Transfer ist mit einem Zuschlag verbunden und muss immer vor Reisebeginn verbindlich dazugebucht werden! (F/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reisetermine
vonbis
05. September 201818. September 2018

Bemerkung: Bitte beachten Sie, dass die Reiseroute und alle geplanten Anlandungen abhängig von Wetter- und Eisbedingungen sind.

Leistungen:

  • Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord
  • Anlandungen im Zodiac sowie Aktivitäten an Bord und an Land
  • erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam (Vorträge, begleitete Anlandungen)
  • Nutzen von Gummistiefeln und Schneeschuhen
  • Service Tax und Steuern während der Schiffsfahrt
  • AECO-Gebühren
  • Flughafentransfer

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge
  • Transfer zum/vom Schiff
  • alkoholische Getränke
  • Trinkgelder
  • alle nicht erwähnten und optionale Leistungen
  • persönliche Ausgaben
  • andere Steuern
Spitzbergen – Grönland – IslandPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
14 Tage/13 Nächte
Von/Bis
Longyearbyen/Akureyri
Ab
2 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Bullauge05.09.1818.09.18 -- 7300 6250
Fenster05.09.1818.09.18 -- 7950-
Deluxe05.09.1818.09.18 -- 8450-
 

Preise für Einzelkabinen, vier Personen pro Kabine und Deluxe-Kabinen sowie den Transfer zum Treffpunkthotel in Reykjavik, erhalten Sie bei uns auf Anfrage.

Änderungen vorbehalten!

Abweichend von unseren Geschäftsbedingungen ist bei Buchung eine Anzahlung in Höhe von 20 % nach Vertragsabschluss fällig. Die Restzahlung erfolgt 60 Tage vor Reisebeginn.

Stornogebühren:
Bis 90 Tage vor Reisebeginn:20 % des Reisepreises
89 – 60 Tage vor Reisebeginn:50 % des Reisepreises
Ab 59 Tage vor Reisebeginn/während der Reise:100 % des Reisepreises

Abweichend von unseren AGB gelten vor Abreise die oben genannten Stornobedingungen!

Gerne arbeiten wir Ihnen zu der Expeditionsreise noch in individuelles Vor- und/oder Nachprogramm aus. Fragen Sie gerne bei unseren kompetenten Mitarbeiterinnen an.

Schiffsbeschreibung der M/V Plancius.

Inhaltsverzeichnis Arktis

Weiter Weiter zu: Schiffsbeschreibungen Weiter
Zurück Zurück zu: Nordwest-Passage Zurück



© 1997 – 2018 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@american-tours.com