Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
USA/Kanada www.american-tours.com
Lateinamerika www.lateinamerika.de
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Kanada

Arktisches Winterabenteuer

Auf der Eisstraße nach Tuktoyaktuk

8 Tage/7 Nächte ab/bis Whitehorse

Eisstraße; Credit to Ruby Range
Eisstraße; Credit to Ruby Range

Höhepunkte und Charakter der Reise: Whitehorse – Dawson City – Eagle Plains – Inuvik, Tuktoyaktuk

Rundreise: ab 2600 EUR

Ausgezeichnet als „Signature Experience“ bei der Canadian Tourism Commission, freuen wir uns, Ihnen das „Arktische Winterabenteuer“ vorstellen zu können. Unternehmen Sie eine Reise vom Pazifik bis zum Arktischen Meer, entlang schneebedeckter Wege und Straßen aus Eis, die den ursprünglichen Lebensräumen der Tierwelt und traditionellen Handelswegen der Ureinwohner folgen – später wurden diese von Goldgräbern und Mounties benutzt.

Die Rundreise in den Norden Kanadas bringt Ihnen die einmalige geographische Vielfalt des Landes näher: Die Berge des Tombstone Mountain im Zentral-Yukon sind Teil des jüngsten Bergmassivs in Nordamerika, die Ogilvie-Bergkette und deren schroffe Gipfel wurden während der letzten Eiszeit nicht von Gletschern abgeschliffen und gehören somit zu den ältesten Gebirgsformationen. Nördlich der Ogilvie Mountains wird die Landschaft stetig flacher und öffnet sich in die Tundra. Nachdem Sie den Polarkreis überquert haben, stoßen Sie auf die Richardson Mountains, die nördlichsten Ausläufer der Rocky Mountains.
Ab hier führt der Dempster Highway in das einmalige Mackenzie-Flussdelta, das zwölftgrößte der Erde, und endet schließlich in Inuvik, bekannt als „Place of Man“. Die Reise führt Sie noch weiter bis nach Aklavik, dem ehemaligen Verwaltungspunkt, von dem Einwohner nach Inuvik umgesiedelt werden sollten, diese haben sich aber geweigert, ihren Geburtsort zu verlassen – deshalb auch deren Motto „Never say die“. In dem kleinen Dorf besuchen Sie das Grab des „Mad Trapper“. Weiter Richtung Norden fahren Sie bis zur abgelegenen Gemeinde Tuktoyaktuk am Arktischen Meer.


Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft Whitehorse
Transfer vom Flughafen zum Hotel. Auf dem Weg wird Ihnen Ihr Guide eine Stadtbesichtigung mit den Höhepunkten, wie die SS Klondike, die alte Holzkirche und dem „Log Cabin Skyscraper“, anbieten. Beim Gruppentreffen lernen Sie die anderen Teilnehmer kennen und Ihr Guide wird mit Ihnen den Reiseverlauf und die Ausrüstung besprechen. Der Rest des Nachmittags ist zur freien Verfügung und Sie können jetzt noch bei Bedarf Ihre Ausrüstung in Sportgeschäften vervollständigen. Übernachtung in Whitehorse. (-/-/-)

Yukon; Credit to Ruby Range
Yukon; Credit to Ruby Range

2. Tag: Whitehorse – Dawson
Bis zum Ende der 50er Jahre war Dawson City im Sommer nur mit einem Raddampfer, wie der SS Klondike, auf dem Yukon River erreichbar. Heute bewältigen Sie die ca. 550 km entlang des Yukon River in nur wenigen Stunden. Unterwegs gibt es einen Kaffee an der Braeburn Lodge, die berühmt ist für riesige Zimtschnecken. Anschließend geht es weiter Richtung Norden auf dem Klondike Highway entlang kleiner Indianersiedlungen, wie zum Beispiel Carmacks, Pelly Crossing und Steward Crossing. Kurz nach Carmacks haben Sie eine wunderbare Aussicht auf die „Five Finger Rapids“ und ca. eine Stunde vor Dawson halten Sie beim „Tintina Trench“ Aussichtspunkt. Von hier haben Sie einen Ausblick auf die Ogilvie Mountains, die Sie morgen durchqueren. Übernachtung in Dawson. (-/-/-)

3. Tag: Dawson
In Dawson fand 1898 der weltberühmte Gold Rush statt. Fast 50.000 Goldgräber erreichten damals den Klondike und machten Dawson City zur größten Stadt westlich von Winnipeg und nördlich von Seattle. Heute ist die gesamte Gemeinde unter Denkmalschutz und die Romantik des Wilden Westen kann man an jeder Straßenecke spüren. Die Kiesstraßen und hölzernen Gehsteige werden auch heute noch von Goldgräbern, Jägern und Fallenstellern heimgesucht.
Nachdem Sie im Hotel angekommen sind und sich mit einem Abendessen gestärkt haben, besuchen Sie das berühmte Casino „Diamond Tooth Gertie's“. Das authentische Casino bietet alle bekannten Glücksspiele, inklusive Texas Hold'em Poker. Auf dem Weg zurück zum Hotel halten Sie noch Ausschau nach Nordlichtern, die oft direkt über der Stadt gesehen werden können. Übernachtung in Dawson. (-/-/-)

4. Tag: Dawson – Eagle Plains
Sie starten heute früh am Morgen. Auf dem Weg bewundern Sie noch einmal dieses einmalige und gut erhaltene Goldrausch-Städtchen. Parks Canada hat viele der ursprünglichen Gebäude, wie das Palace Grand Theatre, die Commissioner's Residence, die Blockhütten von Jack London und Robert Services renovieren lassen. Danach besichtigen Sie den Bonanza Creek, an dem die ersten großen Goldfunde gemacht wurden. In der Nähe des „Discovery Claim“ steht auch heute noch die Dredge #4, wo Sie für ein Foto halten, bevor Sie sich auf den Weg zum Dempster Highway machen. Der Dempster Highway ist eine wahrhaft großartige Straße in Kanada. Erst in den 70er Jahren wurde diese Straße fertig gestellt und ist immer noch die einzige durchgehend öffentliche Straße in Nordamerika, die den Polarkreis kreuzt. Der heutige Tag ist besonders aussichtsreich: Tombstone Territorial Park mit seinen schroffen Berggipfeln im Westen, die dem Park seinen Namen geben, und weiter von dort aus in die Ogilvie Mountains mit ihren atemberaubenden Tälern. Wilde Tiere können oft direkt von der Straße aus bewundert werden, halten Sie also Ausschau nach Füchsen, den vereinzelten Wolf und Caribous.
Wenn Sie dann am späten Nachmittag (oder früh abends) in Eagle Plains ankommen, werden Sie das einfache Hotel und die Tankstelle wie eine Oase zu schätzen wissen – die einzige Zivilisation für die nächsten 300 Kilometer in beide Richtungen. Übernachtung in Eagle Plains. (-/-/-)

5. Tag: Eagle Plains – Inuvik
Nach dem Sie Eagle Plains verlassen haben ist Ihr erster Halt am Polarkreis, wo Sie mit einer Flasche Sekt auf diesen besonderen Moment anstoßen. Sie überqueren eine Bergkette (Richardson) und zwei Flüsse (Mackenzie River und Peel River) und besuchen dann die Inuit-Siedlung Fort McPherson. Die berühmte „Lost Patrol“, die von RNWMP Corporal Dempster – nach dem der Highway benannt ist – gefunden wurde, wurde hier begraben. Als ein ehemaliger Hudson-Bay-Handelspunkt sieht man auch heute noch ältere Inuits in Kleidern mit dem Hudson-Bay-Aufdruck. Inuvik ist eine relativ junge Gemeinde mit viel Geschichte. Der kanadische Staat erteilte den Auftrag, die Stadt in den 50er Jahren zu bauen, als sich herausstellte, dass die traditionelle Niederlassung Aklavik langsam im Flussdelta versank. Inuvialuit People (Inuit, einst abwertend als Eskimos bezeichnet) wurden auch von verschiedenen anderen Punkten der Arktischen Küste hier her versetzt. Der Name Inuvik bedeutet „Ort der Menschen“. Sie machen eine kurze Tour durch den Ort auf dem Weg zum Hotel. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Gemeinde zu Fuß zu erkunden. Übernachtung in Inuvik. (-/-/-)

Die Eisstraße; Credit to Ruby Range
Die Eisstraße; Credit to Ruby Range

6. Tag: Inuvik – Aklavik – Tuktoyaktuk
Der heutige Tag wird unvergesslich. Sie fahren auf der Eisstraße über das weitreichende Mackenzie-Flussdelta in Richtung zur Arktischen Küste. Dort, wo der Fluss ins Arktische Meer fließt, biegt die Eisstraße in Richtung Nordosten ab und folgt der Küste bis nach Aklavik, dem ehemaligen Verwaltungspunkt, von dem Einwohner nach Inuvik umgesiedelt werden sollten, diese haben sich aber geweigert, ihren Geburtsort zu verlassen – deshalb auch deren Motto „Never say die“. In dem kleinen Dorf besuchen wir das Grab des „Mad Trapper“. Weiter Richtung Norden fahren Sie bis zur abgelegenen Gemeinde Tuktoyaktuk, „Tuk“, wie es von Einheimischen genannt wird. Nicht weit von der Siedlung sehen Sie die ersten „Pingos“. Dies sind Berge aus Eis, geformt durch das jährliche tauen der Eisplatten. Der größte ist 100 Meter hoch! Heute wird Sie ein einheimischer Guide auf eine Tour durch diese besondere Siedlung führen. Sie besuchen unter anderem den historischen Lady of Lourdes Schooner und einige von Tuks berühmten Gebäuden wie zum Beispiel Erdhäuser, Kirchen und den Gemeinde-„Kühlschrank“ (eine Erdhöhle tief unter dem Permafrost). Sie werden auch das „Northern Early Warning“-Gelände sehen. Zudem haben Sie haben auch die Chance, Ihren Zeh ins Arktische Meer zu tauchen! Abgerundet wird dieser besondere Tag mit dem Besuch einer einheimischen Familie. Dabei bekommen Sie einen tieferen Einblick in das Leben der Gemeinden im Norden. Übernachtung in Tuktoyaktuk. (-/-/-)

7. Tag: Tuktoyaktuk – Inuvik
Rückkehr nach Inuvik über die Eisstraße. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Inuvik. (-/-/-)

8. Tag: Inuvik – Whitehorse
Transfer zum Flughafen in Inuvik. Einchecken für den Flug nach Whitehorse. Ihre Reise endet bei Ankunft am Flughafen in Whitehorse. Optionaler Aufenthalt in Whitehorse oder Weiterflug. (-/-/-)

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Reisetermine
vonbis
01. März 201908. März 2019
08. März 201915. März 2019*
22. März 201929. März 2019
29. März 201905. April 2019*

* = Der Reiseverlauf dieser Abfahrten findet ab Inuvik bis Whitehorse statt, also in umgekehrter Richtung zu obigem Reiseverlauf!

Leistungen:

  • Flughafentransfer in Whitehorse und Inuvik
  • Flug Inuvik – Whitehorse oder umgekehrt
  • Stadtrundfahrt in Whitehorse und Dawson City
  • Historische Stadtführung durch Tuktoyaktuk
  • Arctic-Circle-Zeremonie
  • Nordlichtertour zum AuroraCenter
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Übernachtung mit First-Nation-Familie
  • Reiseleitung
  • Notfallausrüstung einschließlich Erste-Hilfe-Ausrüstung und Satelliten-Telefon
  • Steuern

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Winterkleidung (Ausleihen möglich)
  • Verpflegung
  • Persönliche Extras und Trinkgelder

Bemerkungen:

Kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf sind möglich und liegen im Ermessen der Reiseleitung.

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen

Sollte die Mindestteilnehmerzahl bis 14 Tage vor Reisebeginn nicht erreicht werden, kann die Reise abgesagt werden. (Weitere Informationen unter 4.1 unserer Reisebedingungen.)

Arktisches Winterabenteuer – Auf der Eisstraße nach TuktoyaktukPreise pro Person in EUR
Reisedauer:
8 Tage/7 Nächte
Von/Bis
Whitehorse
Ab
5 Personen
Saison Allein-
reisender
Zimmerbelegung mit
1 Pers.2 Pers.3 Pers.
Rundreise01.03.1905.04.19 -3052 2600-
 

Änderungen vorbehalten!

Stornogebühren:
60 – 45 Tage vor Reisebeginn30 % des Reisepreises
44 – 30 Tage vor Reisebeginn60 % des Reisepreises
Ab 29 Tage vor Reisebeginn100 % des Reisepreises

Abweichend von unseren AGB gelten ab 60 Tage vor Reisebeginn die oben genannten Stornogebühren. Bis 60 Tage vor Reisebeginn gelten die Stornobedingungen unserer AGB.

Zurück zu Kanada Winter & Skireisen



© 1997 – 2018 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@american-tours.com