Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg – Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania
USA/Kanada www.american-tours.com
Lateinamerika www.lateinamerika.de
Arktis/Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse/Hochsee www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise

Die USA

Alaska Marine Highway – Fähren

Alaska Marine Highway Ferry
Alaska Marine Highway Ferry

Die traumhaften Routen entlang der Pazifikküste ermöglichen Ihnen einmalige Ausblicke auf die Küste und bieten einen hohen Sightseeing-Faktor!
Die Fähren der staatlichen Alaska Marine Highway fahren des ganze Jahr über von Bellingham (Washington) und Prince Rupert im kanadischen British Columbia nach Alaska. Dabei verbinden sie die Küstenorte, die oft nicht über Straßen erreicht werden können, und ermöglichen den Reisenden eine einfache und zugleich wunderschöne Möglichkeit, die Küste Alaskas zu erkunden. Die Route wurde sogar offiziell zum National Scenic Byway erklärt.
Bei Bedarf kann der Mietwagen oder Camper mitgeführt werden, allerdings ist es oft sinnvoller und vor allem preiswerter, die Strecken ohne Fahrzeug zu fahren und erst am Endpunkt der Fährroute ein Fahrzeug zu mieten, soweit dies möglich ist.


Routen:

Der Alaska Marine Highway verläuft über drei Hauptrouten im Süden, Südosten und Südwesten. Daneben gibt es noch die Inter Island Ferries, welche nach Hollis auf Prince of Wales Island fahren und die reinen Passagierfähren der Glacier Bay Express Ferries zwischen Juneau und Bartlett Cove.

Alaska Marine Ferry mit dem Mendenhall-Gletscher
Alaska Marine Ferry mit dem Mendenhall-Gletscher

Die längste Route des Alaska Marine Highway im Südosten führt die Reisenden durch die traumhafte Inside Passage von Bellingham in Washington über Prince Rupert in British Columbia und weiter Richtung Norden durch die zahlreichen Inselchen und kleinen Wasserwege bis nach Haines und Skagway im Südosten Alaskas. Dabei werden in der Regel Ketchikan, Wrangell, Petersburg und Juneau angelaufen.
Eine weitere Verbindung gibt es von Juneau über Yakutat, Cordova und Valdez nach Whittier am Prince William Sound.

Die Südroute des Alaska Marine Highway verbinden Whittier mit Cordova, Valdez und der Chenaga Bay. Des Weiteren fahren die Fähren Kodiak, Port Lions, Homer und Seldovia an.

Die Route im Südwesten verkehrt zwischen April und September von Homer nach Seldovia, Kidiak und Port Lions sowie entlang der Alaska Peninsula und den Aleuten nach Chignik, Sand Point, King Cove, Cold Bay und Dutch Harbor im äußersten Südwesten Alaskas.

Fähren:

Alaska Marine Ferry

Die Fähren des Alaska Marine Highway sind üblicherweise nach den Namen der Gletscher in Alaska benannt. Die Ausstattung ist jedoch sehr unterschiedlich. Die Fähren, welche nur Tagesstrecken zurücklegen, haben oft nur eine Snackbar, die größeren Schiffe verfügen dagegen auch über eine Cafeteria, teilweise gibt es Speisesäle eine Cocktailbar oder eine Sonnenterrasse. Die Fähren der Langstrecken haben zudem Kabinen (teilweise mit eigenem Bad), wobei man auch auf Liegestühlen oder im eigenen Zelt schlafen kann (Ohrstöpsel nicht vergessen!).

Autofähren:

Besonders in der Hochsaison von Juni bis August müssen die Autofähren in jedem Fall so früh wie möglich vorgebucht werden. Die Kosten für die Mitnahme des Fahrzeugs hängen von dessen Länge ab. Reisende sollten beachten, dass das Fahrzeugdeck während der Fahrt normalerweise nicht zugänglich ist und die Gasbehälter der Camper bei Ankunft an Bord versiegelt werden.

Preise:

Der Preis für die Alaska-Marine-Highway-Fähren richtet sich nach dem Datum und der Strecke, die zurückgelegt werden soll. Bitte senden Sie uns eine Anfrage für Ihre entsprechende Wunschroute.

Zurück zu: Alaska – Far North



© 1997 – 2018 Tourismus Schiegg   ·   E-Mail info@american-tours.com