Reisezeit und Klima

Reisezeit und Klima

USA

Abgesehen vom südlichen Florida befindet sich das Kernland der USA in der gemäßigten Klimazone. Deshalb müssen sich Reisende, vor allem in den zentral gelegenen Landschaften, im Sommer auf sehr hohe und im Winter auf sehr niedrige Temperaturen einstellen. Im Südosten verursacht die hohe Luftfeuchtigkeit oft eine unangenehme Schwüle.

Südkalifornien besitzt ein dem Mittelmeerraum ähnliches Klima mit Sommertrockenheit und winterlichen Niederschlägen. Ausgesprochene Trockengebiete erstrecken sich im westlichen Teil der Flachländer (Plains und Prärien). Dagegen ist der Osten der USA niederschlagsreich. Im Südosten schließlich gibt es milde Winter, heiße Sommer und hohe Niederschläge.

Für weite Teile der Vereinigten Staaten von Amerika ist die beste Reisezeit der Frühling, der schnell in einen heißen Sommer übergeht. Auch der lange und meist trockene Herbst eignet sich gut zum Reisen. Von Anfang September bis November verfärbt sich das Laub der Bergwälder während des Indian Summer“ in herrlichen Farben. In den Wintermonaten empfehlen sich entweder das meist warme Florida mit seinen Badeorten oder die Wintersportgebiete der Gebirge (Rocky Mountains, Sierra Nevada, Front Range, u. a.).

 

Kanada

Reisen nach Kanada können das ganze Jahr über unternommen werden. Generell herrscht an der West- und Ostküste eher gemäßigtes Klima, während das Klima im Landesinneren mit schönen Sommern und harten, langen Wintern um einiges rauher ist. Im Osten Kanadas mit den Atlantik-Provinzen, Nova Scotia, Neufundland, Prince Edward Island, New Brunswick und Labrador werden vier Jahreszeiten unterschieden. Die beste Reisezeit für diese Region ist der Sommer, die Winter sind verschneit, der Frühling mild und der Herbst ist lange und kühl. In den Provinzen Labrador und Neufundland schwanken die Temperaturen im Winter zwischen 0 °C und -50 °C.
In Québec und Ontario sind die Sommer dagegen feucht-heiß, und die Winter so kalt, dass der Schnee oft bis Ende März liegen bleibt. Obwohl Frühjahr und Herbst kurz sind, ist es häufig die beste Reisezeit. Vor allem zum Indian-Summer zeigt sich die Landschaft in einer einzigartigen Farbenpracht.
Die Rocky Mountains und British Columbia bieten im Winter eine der besten Skiregionen weltweit. Die Region ist bekannt für ihr gemäßigtes Klima, es kann jedoch im Frühjahr und Herbst sehr regnerisch sein, wenn die pazifischen Tiefs über die Berge ziehen.

Naturkatastrophen

Von Juni bis September kommt es besonders im Westen Kanadas (British Columbia, Alberta, Saskatchewan, Northwest Territories und Manitoba) immer wieder wegen Trockenheit zu Busch- und Waldbränden. Auch in anderen Bundesstaaten Kanadas können Waldbrände auftreten. Aktuelle Informationen zu Waldbränden sind auf einer interaktiven Karte zu finden.
In den Wintermonaten kommt es regelmäßig zu teilweise schweren Schneestürmen.
Reisende sollten auf entsprechende Meldungen in den Medien und ggf. auf Hinweise der lokalen Behörden und des Government of Canada zu „Environment and Climate Change“ achten.

Krisenvorsorgeliste

Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich bei Individualreisen in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.